Automatisierung des Lötens der Randverschaltungen von Solarmodulen mittels Induktionstechnik

Ein Problem der Verlötung der Randverschaltung ist ein wichtiger Prozess-Schritt bei der Montage von Solarmodulen. Die Qualität dieser Lötstellen bestimmt maßgeblich die Leistung des kompletten Moduls. Dazu sind die Zell- und Querverbinderplan zusammen zu drücken und zu verlöten.

Mit dem Lötkolben ist dieses äußerst schwierig. Mit dem von der ATN GmbH entwickelten Verfahren werden die mit Zinn beschichteten Zell- und Querverbinder mit einem Keramikstempelplan zusammen gedrückt.

Eine eingearbeitete Induktionsspule erwärmt die Lötstelle, so dass die Lotbeschichtung schmilzt und zur Lötstelle verfließt. Da während des Lötens der Zellverbinder in der gesamten Kontaktfläche auf den Querverbinder gedrückt wird, wird eine optimale Benetzung erreicht und das Verfahren ist damit deutlich besser als das konventionelle Handlöten. Das neuartige Induktionslöten ist schnell, kostengünstig, prozesssicher und verschleißfrei und erzeugt qualitativ hochwertige Lötverbindungen mit höchster Präzision. Aus diesem Grunde wird das patentierte Verfahren insbesondere in der automatisierten Großserienfertigung eingesetzt und ist weltweit in vielen Solarmodulfabriken im Einsatz.

Segelfliegerdamm 94-98
12487 Berlin
+49 (0)30 5659 095-0
info@atn-berlin.de
www.atn-berlin.de