LED-Transfermodul von SELUX − lichttechnische Kopie der Gasaufsatzleuchte

Rund 44.000 bis zu 60 Jahre alte Gasleuchten erhellen aktuell in Berlin die Straßen. Die einzelnen Gasglühkörper haben eine relativ kurze Lebensdauer von rund 4.000 Betriebsstunden, ihr Betrieb erzeugt einen hohen Energieverbrauch und bedingt klimaschädliche CO2-Emissionen.

Eine Umrüstung auf erheblich effizientere, umweltfreundlichere, leistungsstärkere und langlebigere LED-Systeme ist aber nicht ohne weiteres möglich. Mit dem LED-Transfermodul bietet die Semperlux AG eine technologische Lösung. Bei der Innovation werden die so genannten Glühstrümpfe durch neu entwickelte LED-Lampenmodule ersetzt, die über ähnliche Proportionen und Maße wie bei der Gaslaterne verfügen.

Die glockenförmige Glasabdeckung hat ein ähnliches Erscheinungsbild wie ein Gasglühkörper. Neben dem Erscheinungsbild  bleibt auch der gelbwarme Lichtton der traditionellen Gaslaternen erhalten. LED-Komponenten haben eine Lebensdauer von bis zu 60.000 Betriebsstunden. Wird eine Straßenleuchte mit dem neuen Leuchtenkopf versehen, ist sie im Prinzip über die gesamte Lebensdauer − ca. 15 Jahre − wartungsfrei. Lediglich periphere elektronische Bauteile müssen – gesetzlich vorgeschrieben − aller 4 Jahre geprüft werden. Neben dem Wartungsaufwand sinkt auch die benötigte Leistungsaufnahme der Lampen von 600-900 Watt (Gaslaterne) auf 19 Watt (LED-Modul).

Selux AG
Mot­zener Str. 34
12277 Berlin
+49 (30) 72001 – 0
info@​selux.​de
www.selux.com